Unnötige Niederlage in Allensbach

Die Damen der SG Schenkenzell/Schiltach fuhren am vergangenen Sonntag zu einem schweren Auswärtsspiel zum SV Allensbach, welches aufgrund einer katastrophalen ersten Halbzeit mit 26:18 verloren wurde. Nach dem Sieg am vergangenen Wochenende, wollte man an diese Leistung anknüpfen und sich gleichzeitig auf die folgenden Partien vorbereiten, die richtungsweisend im Hinblick auf den Abstieg sein werden.

Es kam jedoch anders als erwartet. Die SG Damen schienen in der ersten Halbzeit nicht richtig auf dem Feld zu sein und so lief das Spiel komplett an ihnen vorbei. In der Abwehr zeigte man zwar eine relativ solide Leistung, im Angriff aber funktionierte nahezu nichts. Dies führte nach 10 Minuten zu einem Spielstand von 6:1, bei dem sich das Trainerteam gezwungen sah, eine Auszeit zu nehmen. Nach einer aussagekräftigen Auszeit hoffte man, dass sich das Spiel bessern würde, was bis zur Pause allerdings nicht geschah und aus diesem Grund gingen die SG Damen mit einem 12:5 RÜckstand in die Kabine.

Eine lautstarke Kabinenansprache brachte schließlich den gewünschten Erfolg und es kam eine komplett neue Mannschaft aus der Kabine, die gewillt war, mit Kampfgeist und Leidenschaft in diesem Spiel noch etwas zu bewegen.

Allensbach erzielte zu Beginn der zweiten Halbzeit zwar noch drei Tore in Folge, aber daraufhin ging ein Ruck durch die Mannschaft der SG. In den nächsten 15 Minuten waren es hauptsächlich Iris Wöhrle, die nach langer Verletzungszeit ihr Comeback feierte, und Denise Vollmer, die durch ihre Tore die Mannschaft im Spiel hielten und den Rückstand auf 5 Tore verkürzten. Bis zum Schluss wurde gekämpft, aber auch eine Umstellung in der Abwehr konnte die 26:18 Niederlage nicht mehr verhindern.

Die SG Damen liefen das ganze Spiel über einem Rückstand hinterher, den sie in der zweiten Halbzeit nicht mehr aufholen konnte. Die Damen des SV Allensbach hatte zwar keinen guten Tag, aber dennoch reichte es für sie zu einem deutlichen Sieg.

Es gilt nun nach vorne zu schauen, denn bereits nächsten Samstag um 18.00 Uhr steht in der Nachbarschaftshalle ein wichtiges Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn aus Oberhausen/Unterhausen auf dem Programm, das unbedingt gewonnen werden will. Dazu lädt die Mannschaft alle Handballfreunde aus nah und fern ein, denn sie braucht die Unterstützung zahlreicher Handballfans. Es werden wieder Preise unter allen Eintrittskarten verlost.

SG Schenkenzell/Schiltach:

Vera Fehrenbacher(Tor), Aline Schneider(Tor); Nadja Gaißer(1), Simone Seiler, Celina Pereira(4/2), Caroline Gaiser(1), Iris Wöhrle(4), Carina Schmid(3), Denise Vollmer(5), Lena Schmälter, Diana Scharnefski, Daniela Fürst

SV Allensbach:

Claudia Fechner(Tor), Arzu Civelek(Tor); Kathrin Egenhofer(1), Lisa Stocker, Friederike Horbach(1), Romina Kininger(1), Julia Willauer(1), Kerstin Lang, Lisa Maier(2), Alexandra Tinti(1), Julia Diehl(4),Laura Gruczek(4), Cleo Glatz(6/1), Jaqueline Maier(5/1)

 


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter: