Tabellenführung verteidigt – mehr aber auch nicht

Nachdem der SV Schutterzell bereits am Freitagabend einen Punkt beim TV Willstätt 2 abgeben musste, baute man die Spitzenposition weiter aus.

Die SG hatte gegen die HSG Mühe ins Spiel zu kommen. Vor allem der hohe Körpereinsatz und die Kampfbereitschaft der Uhrenstädter machte den Männer um Trainer Christian Stahl zu schaffen. Erst nach 11 Minuten fand man besser ins Spiel und führte nach einer 4-Tore-Serie mit 9:5. Anstatt den Vorsprung auszubauen, schaltete die SG einen Gang zurück und musste in der 22. Minute ein 11:11 Unentschieden hinnehmen. Daraufhin besann man sich wieder auf seine Stärken und ging mit einem 16:13 Vorsprung in die Pause.

Im zweiten Durchgang hatte man das Spielgeschehen weitgehend im Griff, jedoch ohne wirklich zu glänzen. Die Abwehr hatte sicherlich nicht ihren besten Tag erwischt. Immer wieder ließ der Tabellenführer einfache Tore zu. Im Angriff hatte man hingegen meist keine Probleme zum Torerfolg zu gelangen und baute somit den Vorsprung kontinuierlich aus. Zehn Minuten vor Ende riskierte die HSG alles und versuchte durch eine Manndeckung schnell in Ballbesitz zu kommen, wodurch sie nochmals näher herankamen. Doch dann zeigte vor allem Max Kaufmann eine starke Leistung und erzielte in kurzer Zeit 4 Tore, was die SG wieder auf die Siegerstraße brachte. Mit 38:30 sicherten sich die Herren der SG Schenkenzell/Schiltach ihre Spitzenposition.

Allerdings sollte man wieder eine andere Einstellung zeigen und an vergangene Spiele anknüpfen. Denn bereits in zwei Wochen kommt es zum ganz wichtigen Spiel gegen die TUS Altenheim 2.

Für die SG spielte: Nikolaj King, Michael Thau; Nils Wöhrle 3,Julian Armbruster 8, Joel Schneider 2, Yannik Bessei 7, Max Kaufmann 10, Martin Jehle 3/1, Johannes Brand 4/3, Luis Kaufmann 1, Timo Armbruster, Daniel Reich, Nico Harter, Patrick Obermüller


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter: