SGSS in allen Belangen überlegen

Hochmotiviert, mit dem Ziel den Gastgebern aus Hornberg schon in der Anfangsphase den Zahn zu ziehen, gingen die Männer um Trainer Christian Stahl in die Partie. Und die Umsetzung dieses Zieles gelang par Excellance. Mit einer guten Grundaggressivität in der Abwehr und schnellem Umschalten von Abwehr auf Angriff gelang es der SG die Hornberger schon in den Anfangsminuten auf Abstand zu halten. Nach zehn Minuten stand es 7:1 für die SG. In den kommenden Spielminuten schwächte man sich immer wieder durch Zeitstrafen und stand zeitweise sogar nur zu viert auf dem Parkett. Doch gelang es der SG an diesem Tag auch die Doppelte Unterzahl zu gewinnen, so dass die Hornberger daraus kein Kapital schlagen konnten. Halbzeitstand: 12:21.

Für den zweiten Spielabschnitt nahm man sich vor an die Leistung aus der ersten Hälfte anzuknüpfen. Und auch diese Vorgabe konnte dieses Mal, im Gegensatz zu manch anderen Saisonspielen, umgesetzt werden. Die Abwehr stand weiterhin stabil und im Angriff schaffte man es durch 1:1 Aktionen entweder den Nebenmann freizuspielen oder selbst zum Torabschluss zu kommen. Endstand: 25:44.

Doch darf dieses Spiel auch nicht überbewertet werden, da man an diesem Tag auf eine, vor allem in der Abwehr, völlig desolat spielende Hornberger Mannschaft getroffen ist.

Für die SG spielten: Nicolaj King (Tor), Michael Thau (Tor), Julian Armbruster 4, Nils Wöhrle 1, Patrick Obermüller 1, Joel Schneider 3/3, Yannik Bessei 10, Max Kaufmann 9, Claudio Hauger 6/2, Martin Jehle 5, Luis Kaufmann 1, Timo Armbruster 4, Johannes Brand.


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter: